Sie haben Fragen?

Wenn Sie Fragen oder Wünsche haben, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an:

07141 - 92 40 10

Das Team

Dr. med. Bernhard Mangold

Nach dem Abitur 1986 in Stuttgart folgte ab 1988 das Medizinstudium in Tübingen. Im Anschluss an das Studium begann Herr Dr. Mangold seine Weiterbildung in England. Nach seiner Rückkehr aus England folgte die Ausbildung zum Frauenarzt. Während dieser konnte er sich in seinem Hauptinteressensgebiet, der Zervixkarzinomvorsorge, spezialisieren.

  • 2002: Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe nach Ausbildung an den Universitätsfrauenkliniken Tübingen, Würzburg und Bonn
  • 2003: Abschlussprüfung der Deutschen Gesellschaft für Zytologie
  • 2004: DEGUM II
  • seit 2005: Regelmäßige Vorträge und Veröffentlichungen zum Thema Zervixkarzinomvorsorge
  • 2009: Fachexperte im Panel Konisation des AQUA Instituts im Auftrag des GBA
  • 2016: Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Zytologie
  • 2018: Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Zytologie

Längere berufliche Auslandaufenthalte in:

  • Japan (Doshisha university und Meiji College of oriental medicine, Kyoto)
  • England (Queen Elizabeth Hospital, Newcastle)
  • Frankreich (Institut Curie, Paris)

Fachkunden:

  • Sonografie der Brustdrüse
  • Sonografie der Gefäße des weiblichen Genitalsystems
  • Gynäkologische Exfoliativzytologie
  • Laboruntersuchungen in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Zytologie
  • Arbeitsgemeinschaft zytologisch tätiger Ärzte in Deutschland
  • International Academy of Cytology
  • Verband Deutscher Cytologisch tätiger Assistenten
  • Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin
  • Arbeitsgemeinschaft für Zervixpathologie und Kolposkopie

Die Mitarbeiter

Ein hohes Maß an Genauigkeit, aber auch viel medizinisches Fachwissen sind erforderlich, um erfolgreich in unserem Fachgebiet arbeiten zu können. Insofern wird großer Wert auf die Ausbildung unseres Personals gelegt. Zudem versuchen wir hinter jeder uns zugesandten medizinischen Probe den Patienten und die mit unserer Diagnose verbundene Konsequenz zu sehen. Für all dies ist eine enge Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern, aber auch eine gute Zusammenarbeit im eigenen Team notwendig.

Aktuell sind an unserer Einrichtung zwei Ärzte, sechs Zytotechnische Assistentinnen, eine Medizinisch technische Assistentin, eine Arthelferin und eine Laborhilfskraft tätig.